Tragen Sie eine gültige Postleitzahl ein

Regelmäßige Überprüfung der Bremsen ist wichtig

Alles wichtige zu den Bremsen an Deinem Mercedes-Benz

Bremsversagen gehört zu den größten Sicherheitsrisiken im Straßenverkehr – für den Fahrer als auch für weitere Verkehrsteilnehmer. Bei den ersten Anzeichen eines Defekts oder spätestens wenn die Verschleißgrenzen erreicht werden, sollten die Bremsen deshalb gewechselt werden. Oft ist es dabei ausreichend die verschlissenen Teile wie Bremsbeläge, Trommeln und Scheiben zu wechseln.

Bei SERVICE & SMILE kannst Du Dich unverbindlich informieren, wann das Wechseln Deiner Mercedes Bremsen sinnvoll ist. Wähle die gewünschten Services aus, vergleiche die transparenten Festpreisangebote von anerkannten Mercedes Werkstätten in Deiner Nähe und vereinbare einen Termin.

Wie funktioniert eine Bremse bei meinem Mercedes?

Nach der Betätigung des Bremspedals wird mithilfe des Bremskraftverstärkers der Hauptbremszylinder bedient. Dieser drückt Bremsflüssigkeit zu den 4 Bremssätteln, in denen sich die Kolben ausfahren und direkt auf die Bremsbeläge drücken. Diese umarmen die jeweiligen Bremsscheiben und sorgen für eine hohe Reibung. Diese Reibung bremst das Fahrzeug auf die gewünschte Geschwindigkeit oder bringt es zum kompletten Stillstand. Je mehr Bremsvorgänge stattfinden, desto höher die Abnutzung durch Reibung. In logischer Konsequenz müssen die Bremsen gewechselt werden.

Was lernst Du in diesem Beitrag über Bremsen?

• Wann sind Bremsbeläge und -scheiben beim Mercedes zu wechseln?
• Was sind die Verschleißgrenzen von Bremsen und Scheiben bei meinem Mercedes?
• Was sind die Anzeichen, dass die Bremsen zu wechseln sind?
• Wie funktioniert der Mercedes Bremsenwechsel bei Trommel- und Scheibenbremsen?
• Müssen beim Mercedes die Bremsen vorne und hinten gleichzeitig gewechselt werden?
• Wie viel kostet ein Bremsenwechsel im Schnitt?
• Für welche Baureihen führen wir den Bremsenwechsel durch?

Wann sind Bremsbeläge und -scheiben beim Mercedes zu wechseln?

Wann die Bremsen zu wechseln sind, hängt hauptsächlich von der Fahrweise ab. Prinzipiell gilt die Fausregel: Je mehr abgebremst wird, desto stärker ist der Verschleiß der Bremsbeläge sowie der Bremsscheiben. Bremsen unterliegen einem individuellen Verschleiß, der hauptsächlich von der Qualität der Bremsen und der Fahrweise beeinflusst wird. Während man die Bremsen bei einer gemäßigten Fahrweise nach circa 100.000 Kilometern wechseln sollte, kann bei einer schnellen Fahrweise bereits nach 15.000 Kilometern ein Wechseln der Bremsen nötig sein.

Unsere Mechaniker verstehen sich auf bedarfsorientierte Services in Bezug auf Bremsenwechsel – unabhängig von Deiner Fahrweise.

Was sind die Verschleißgrenzen von Bremsen und Scheiben bei meinem Mercedes?

Die Verschleißgrenzen bei Mercedes Bremsen und Scheiben sind das offensichtlichste Anzeichen für akuten Handlungsbedarf. Ältere Modelle besitzen eine farbige Verschleißmarke. Die Verschleißgrenze der Bremsbeläge von Scheibenbremsen ist auf eine Mindeststärke von 4mm festgeschrieben. Bei Trommelbremsen liegt die Verschleißgrenze der Bremsbacken bei 1mm Stärke. Wird die Verschleißgrenze unterschritten, ist ein schnelles Wechseln der Bremsen unerlässlich.

Bei uns kannst Du sichergehen, dass wir Deine Mercedes Bremsen zuverlässig und günstig wechseln.

Was sind die Anzeichen, dass die Bremsen zu wechseln sind?

Deine Mercedes Bremsen sollten gewechselt werden, wenn eines oder mehrere der angeführten Anzeichen zutreffen:

• Nicht genug Bremsflüssigkeit
• Nachlassende Bremswirkung
• Bremsen machen atypische Geräusche (schleifen oder quietschen)
• Tiefe Rillen auf den Bremsscheiben
• Blinkende Bremswarnleuchte

Aus Sicherheitsgründen sollten die Bremsscheiben sowie die Bremsbeläge zügig gewechselt werden. Am besten vereinbarst Du hierzu einen Termin bei unseren anerkannten Werkstätten, die mithilfe weniger Handgriffe erkennen, ob ein Wechseln der Bremsen nötig ist.

Wie funktioniert der Mercedes Bremsenwechsel bei Trommel- und Scheibenbremsen?

Wie ein Bremsenwechsel bei Trommel- und Scheibenbremsen funktioniert, hängt hauptsächlich von der jeweiligen Baureihe ab.

Ein eigenhändiger Wechsel ist eine wirkliche Herausforderung und erfordert detailliertes Spezialwissen. Bei SERVICE & SMILE stellt ein fachkundiger Mechaniker schnell fest, welche Bremsen gewechselt werden müssen.

Müssen bei meinem Mercedes die Bremsen vorne und hinten gleichzeitig gewechselt werden?

Ob die Mercedes Bremsen vorne und hinten gleichzeitig gewechselt werden müssen, hängt von der jeweiligen Beanspruchung ab. Generell werden circa 70% der Bremsleistung vorne und circa 30 % hinten geleistet. Die Bremsen müssen deshalb nicht zeitgleich gewechselt werden. Es ist allerdings Pflicht die Bremsen achsweise zu wechseln.

Auf unserer Homepage kannst Du Dich über die günstigen Verschleißarbeiten informieren, die in einer Mercedes-Benz Werkstatt in Deiner Nähe angeboten werden.

Wie viel kostet ein Bremsenwechsel im Schnitt?

Wie viel ein Mercedes Bremsenwechsel kostet, ist pauschal nicht zu beantworten. Dabei kommt es maßgeblich auf die Art der Bremse, die Baureihe sowie auf das Material der Bremsscheiben und Bremsbeläge an. In manchen Fällen ist es ausreichend lediglich die Bremsscheiben, die Bremsbeläge oder die Bremsflüssigkeit zu wechseln.

Welcher Wechsel sinnvoll ist, können wir schnell feststellen. Und den entsprechenden Festpreis kannst Du hier unverbindlich erfragen.

Für welche Baureihen führen wir den Bremsenwechsel durch?

Bei SERVICE & SMILE wechseln wir Bremsen für viele Gebrauchtwagen, die älter als 5 Jahre sind. Wir garantieren erstklassige Mercedes Qualität und den Erhalt Deiner Garantien.
In der folgenden Übersicht findest Du alle Baureihen, für die wir unsere kompetenten Festpreisservices anbieten:

Mercedes ModelleUnterstützte Mercedes Baureihen
A-Klasse168, 169, 176
B-Klasse245, 246
C-Klasse201, 202, 203, 204
CLK-Klasse208, 209
R-Klasse251
E-Klasse124, 210, 211, 212
SLK-Klasse170, 171
GLK-KlasseX204
M-Klasse163, 164, 166
GL-KlasseX164, X166
Regelmäßige Überprüfung der Bremsen ist wichtig